50% weniger monatliche Rate durch cleveres Umschulden

    Einen Kredit zu erhalten ist nicht schwer – wenn man gewisse Voraussetzungen und Bonität mitbringt.

    Egal ob Urlaub oder Anzahlung für das Traumauto, es gibt unzählig viele Angebote von Ratenkrediten.
    Die Ratenzahlungen eines Kredites reißen oft ein Loch in die Haushaltskasse und wer öfters hier und da einen kleinen Kredit aufnimmt, droht den Überblick zu verlieren. Irgendwann wird der Schuldenberg dann so groß und unübersichtlich, dass immer wieder neue Kredite die Löcher stopfen müssen.
    Mit einer Umschuldung und somit der Ablösung der bestehenden Kredite lässt sich die Problematik oft wieder in den Griff bekommen und die Raten bleiben bezahlbar.

    Worum geht es genau bei einer Umschuldung?

    Was ist das? Grundsätzlich geht es darum, viele kleinere Kredite zu einem größeren zusammenzufassen – so dass nur noch ein Darlehen besteht.

    Zum anderen wird die Ratenzahlung dann so angepasst, dass es für den Kreditnehmer zu leisten ist. Dies kann man zum Beispiel über die Laufzeit regeln.

    Je länger bei einem Kredit die Laufzeit ist, desto geringer fällt die monatliche Rate aus.

    Zu beachten gibt es unter anderem die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Wenn ein Kredit vorzeitig zurückgezahlt wird, können manche Banken und Kreditgeber eine Entschädigung für den Zinsverlust verlangen. Das gilt zu prüfen ob es bei den verschiedenen Krediten und Anbietern der Fall ist und wie hoch.

    Bei kleineren Ratenkrediten wird oftmals auf eine Vorfälligkeitsentschädigung verzichtet.

    Um erfolgreich eine Umschuldung durchzuführen und die passende Möglichkeit für Sie zu finden ist es sinnvoll sich beraten zu lassen.

    Je nach Umfang der verschiedenen Darlehen ist es durchaus machbar, die monatliche Rate um 50% zu senken.
    Gerne beraten wir Sie unverbindlich zu diesem Thema, auch bei einer eventuellen negativen Schufa.

    Nutzen Sie die kostenfreie Anfrage und klicken Sie hier...
    Oder rufen Sie jetzt an, wir beraten Sie gerne: 
    09762 - 7130

    Zahlungsunfähigkeit - die Katastrophe

    Zahlungsunfähigkeit kann in der heutigen Zeit sehr schnell passieren.

    Nur Sie selbst wissen, wann bei Ihnen der finanzielle Punkt der Zahlungsunfähigkeit erreicht ist.

    Wie sind die Einnahmen und wie hoch sind die Ausgaben? Wie ist der Dispo beansprucht?

    Wenn der Dispo voll beansprucht ist und die Einnahmen rückläufig sind, dann ist akuter Handlungsbedarf!

    Auch bei Rücklastschriften sollte man sich mit dem Thema der Umschuldung / Bereinigung der finanziellen Verhältnisse / Angelegenheiten beschäftigen und rechtzeitig die Weichen stellen.

    Die Hausbank schuldet höchstens zweimal im Jahr Dispo Kredite um. Bei den Privatkrediten ist dieses Vorgehen genauso.

    Eine Aufstockung eines Ratenkredites ist ebenfalls bei den meisten Teilzahlungsbanken nur  zweimal jährlich möglich. Steht eine erneute Umschuldung / Anschaffung an, so hat man meistens keine Chance mehr, für eine neue Kreditausreichung bzw. -Aufstockung. Das interne Scoring Verfahren bei der Hausbank lässt dies nicht mehr zu!

    Auch sollte man die verlockenden zinsgünstigen bzw. 0 % Finanzierungen (Anbieter: div. Versandhandel, Media Markt und div. Großhandelsriesen wie Ikea) nicht zu oft bzw. noch besser, überhaupt  nicht beanspruchen.

    Denn mit jeder Kreditbeanspruchung, auch wenn diese Beträge unter € 500,00 liegen, werden diese Konsumenten Kredite  der Schufa gemeldet. Diese Meldungen verschlechtern Ihren Schufa – Score Wert (Bonitätswert – Bonitätsindex). Auch wenn sie Ihre bisherigen Kreditraten pünktlich zurückbezahlt haben, werden Sie als Konsum – Kunde eingestuft.

    Ebenso sollte man den Verlockungen von Kreditkarten von den großen Versandhäusern wiederstehen.

    Diese Karten werden mit Konto – Nummer und Kreditkarten – Limit der Schufa gemeldet. Empfehlung:  Eine Kreditkarte bei der Hausbank genügt.

    Bei jeder Kreditanfrage (interne Scoring Maschine läuft im Hintergrund)  wird bei den Banken nach folgendem Verfahren entschieden:

    Hausbank – Scoring
    mehr...

    Dispokredit auch jetzt noch zu teuer

    Mit dem Dispositionskredit hat wohl fast jeder schon Bekanntschaft gemacht.

    Oftmals wird er auch Dispo oder Dispokredit genannt. Hierbei handelt es sich um eine Kreditlinie.

    Diese Kreditlinie oder Kreditrahmen wird von der Bank für jeden Kunden individuell oder nach speziellen Orientierungspunkten eingeräumt. Der Dispokredit muss vom Kunden nicht in Anspruch genommen werden, er soll lediglich etwas Spielraum für schlechtere Zeiten oder einmalige größere Ausgaben sein.

    Wichtig zu wissen ist: der Dispokredit kann von der Bank zu jeder Zeit gekündigt werden.

    Ein Dispositionskredit ist eine geduldete, vereinbarte Kreditlinie oder auch als Kreditrahmen bezeichnet. Es wird kein separates Konto für den Kredit eröffnet, sondern die Kreditlinie wird immer auf dem Girokonto bereitgestellt. Für einen Dispokredit ist also ein Girokonto die Voraussetzung.

    Wie funktioniert das Ganze?

    Die Bank räumt dem Kunden auf sein Girokonto einen Kreditrahmen ein, dieser wird unter anderem aus dem regelmäßigen Einkommen ermittelt, meistens sind es bis zu drei Monatsgehälter. Es sind keinerlei Sicherheiten wie beim Immobilienkredit notwendig und die Rückzahlung erfolgt flexibel ohne feste Rückzahlungstermine. Der Kunde muss nur für den Betrag den er tatsächlich beansprucht Zinsen zahlen. Diese Sollzinsen werden taggenau berechnet. Die Rückzahlung erfolgt flexibel, je nach Vermögenssituation oder gleicht sich mit den nächsten Monatsgehältern wieder aus.

    Natürlich hat der Dispokredit neben seinen Vorteilen auch diverse Nachteile.

    Vor allen Dingen sind es die Kosten. Der Dispokredit ist der teuerste Kredit, teilweise bis zu 12 Prozent kann er kosten. Der Dispositionsrahmen ist also wirklich nur für die kurzfristige Nutzung zu empfehlen. Denn auch der fehlende Rückzahlungszwang führt dazu, dass viele Kunden den Rahmen ausnutzen und nicht zurückführen obwohl es finanziell kein Problem wäre den Sollsaldo auszugleichen.

    Das ist auf die Dauer ganz sch1y1z2

    Dispo ist viel zu teuer

    Ihr Dispokredit ist absolut zu teuer - diesen Luxus sollte man sich wirklich nicht leisten.

    Viel besser ist es, diese zu teuren Kredite abzulösen. Viele Familien haben neben den Dispokrediten auch noch andere Kredite und oft verliert man den Überblick.

    Die Miete steigt, das Gehalt leider nicht.

    Eine unvorhergesehene Reparatur am Haus oder ein kaputtes Auto – schnell ist es passiert, das monatliche Gehalt reicht jetzt nicht  und der Dispokredit wird in Anspruch genommen - vielleicht sogar völlig ausgereizt.

    Diese einfache und unkomplizierte Möglichkeit schnell an Geld zu kommen, muss man mit sehr hohen Zinsen bezahlen. Eine Abwärtsspirale droht – die Banken verlangen für den Dispokredit hohe, meist zweistellige Zinsen und den Betroffenen fällt es zunehmend schwerer das Konto wieder auszugleichen.

    Die Schulden häufen sich und die Einnahmen reichen nicht mehr aus um das Girokonto wieder in den Plusbereich zu bringen.

    Hier kann ein Ratenkredit die Lösung sein. Die Vorteile sind ganz klar die wesentlich niedrigere Zinsbelastung und somit auch eine überschaubare und leistbare Rate. Das Girokonto kann mit dem Ratenkredit ausgeglichen werden. So hat man den Kredit vom Girokonto getrennt, hat eine einheitliche monatliche Rückzahlungsrate und die darin bereits einkalkulierten Zinsen. So wird der Schuldenberg Stück für Stück wieder abgebaut.

    Der Dispokredit eignet sich grundsätzlich nur für einen kurzfristigen Engpass.

    Nutzen Sie jetzt die kostenfreie telefonische Erstberatung oder nutzen Sie den online Weg.

    Kredit abgelehnt - hier die Lösung

    Kredit aufnehmen auch bei Ablehnung

    Ihre Hausbank hat Ihre Finanzierungsanfrage abgelehnt. Das ist absolut ärgerlich, aber kein Problem.

    Starten Sie einfach eine neue Finanzierungsanfrage über uns. Wir vermitteln Ihnen die gewünschte Finanzierung, die dann so aussehen kann:

    Finanzierungspeispiel:
    • € 100.000 Kaufpreis
    • €   5.000 Nebenkosten
    • €   4.000 Maklercourtage
    • €   3.000 Umzugskosten
    • €   5.000 Ablösung Konsumentenkredit
    • €  13.000 neue Einbauküche

              € 130.000 Gesamtfinanzierung

    Das Erfolgskonzept für Ihre neue Finanzierung ist ganz einfach. Ihre optimale Baufinanzierung besteht aus der 100% notwendigen Kreditsumme PLUS den noch anderen Kosten, wie Makler oder neue Küche oder, oder, oder (siehe obiges Beispiel). Hier sollten wir die Details genauestens besprechen und IHRE optimale Baufinanzierung ralisieren.

    Im Vertrauen: Ein Kredit trotz Schufa ist machbar, sprechen Sie mit dem Experten Reinhold Reinhart.

      Bild-Reinhart
      blockHeaderEditIcon

      Kredit trotz Schufa vermittelt Reinhold Reinhart

      Reinhold Reinhart​

      text - anrufen
      blockHeaderEditIcon

      Rufen Sie jetzt an,

      wir beraten Sie gerne: 

      09762 - 7130

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail

      Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

      Mehr Infos

      *